Harry Philipp - Technischer Service für Industrie und Haus

Leistungen - Eigenentwicklung 1 Leistungen - Eigenentwicklung 2 Leistungen - Eigenentwicklung 3

Projektbeschreibungen für Eigenentwicklungen

Eigenentwicklungen haben zu einer vielfachen Produktionssteigerung geführt Ersatzteile, Wartungskosten und Arbeitszeitkosten konnten enorm eingespart werden.

Vibrorinnen in verschiedene Längen und Zwecke

Vibrorinnen gibt es in vielfachen Varianten. Die hier aufgezeigten Ausführungen sind für spezielle notwendige Anwendung konstruiert. So zum Beispiel unter Überlängen von Förderbändern. Der Unterbodenschutz der Förderbänder ist durch das herabfallende Material wartungsbedürftig und muss daher regelmäßig gereinigt werden. Durch den Einbau von Vibrorinnen entfallen Wartungsarbeiten und somit Kosten. Der Schmutz kann gezielt aufgefangen, dem Kreislauf wieder zugeführt oder entsorgt werden.

Die Vibrorinne ist speziell dem Förderband in Länge und Breite angepasst. Vorzugsweise kommen diese Vibrorinnen an Steigbändern zum Einsatz. Bei waagerechter Konstruktion muss je nach Ausführung des Förderbandes und der örtlichen Verhältnisse die Möglichkeit einer Anwendung eingeschätzt werden. Auch kleine einfache Vibrorinnen unter Trichtern sind einfach und unkompliziert herstellbar. Sie bedürfen keinerlei Frequenzregler im Vorfeld und werden mechanisch im Durchsatz geregelt.

Schleusen im Baukastensystem

Die Schleusen sind einfach je nach Einsatzort, Größe, Durchsatz und Medium herzustellen. Sie arbeiten über Jahre nachweislich wartungs- und störungsfrei. Der Aufbau dieser Schleusen beruht auf dem Baukastensystem und sind daher in jeder Länge und Größe einsetzbar. Die Herstellung bedarf keiner oder nur geringer Dreharbeiten je nach Anwendungszweck. Materialien werden handelsüblich angeboten und kommen so zur Montage. Der Durchsatz ist bei Bedarf mittels Frequenzregler einstellbar. Dies vermindert zusätzlich auch den Verschleiß der Bauteile. Diese können selbständig durch Fachpersonal ausgetauscht werden. Einlaufzonen sind speziell mit verschleißfesten Kunststoffplatten ausgestattet, welche einfach ausgetauscht werden können. Die Schleusen sind auf Wunsch anti-magnetisch und daher besteht auch keinerlei Anhaften von Materialien. Die Schleusen sind nicht verschweißt und daher ist besonders auf den Montageaufbau bei Austausch von Ersatzteilen zu achten. Eine Blockierung oder Verstopfung ist auf Grund der Konstruktion ausgeschlossen und auch noch nicht aufgetreten. Die Schleuse ist Drehzahlüberwacht und kann auch in den Betriebsstunden erfasst und damit in die bestehende Steuerung eingegliedert werden.

Spalttrommel

Es ist eine völlig neu konstruierte Ausführung der Spalttrommel. Sie arbeitet absolut störungsfrei und wartungsfrei. Somit ist das Auftrennen von Materialien unproblematisch. Das lästige Aufwickeln von zum Beispiel Kabeln entfällt. Produktionsausfälle sind ausgeschlossen. Enorme Kosten werden dadurch eingespart. Jährlich ist allerdings nur der Austausch von natürlichen Verschleißteilen nötig.

Containertransport- Rolli (Schwerlastrolli)

Mit diesen Schwerlastrolli kann der Container batteriegetrieben angehoben und transportiert werden. Das Ladegewicht beträgt bis 25 Tonnen. Der Schwerlastrolli kann dann mit dem beladenen Container zum Beispiel problemlos mit einem Stapler umgestellt werden. Eine einfache Version ergänzt die Transportmöglichkeit, wobei da der Container vorher angehoben werden muss.

Schwerteilsichter

Je nach zu trennenden Materialien lässt sich der Schwerteilsichter problemlos einstellen. Die Luftmenge sollte im Vorfeld mittels Beipass regulierbar sein, was die Trennung der Materialien verfeinert. Der Schwerteilsichter kann in verschieden Größen je nach Verwendungszweck aufgebaut werden. Versuche zeigen ein respektables Ergebnis. Einsatzmöglichkeiten ergeben sich besonders in der Recyclingtechnik zum Trennen von Staub, Papier, Karton, Gummi, Kunststoff von Schwermetallen und Glas. Der Schwerteilsichter benötigt keinerlei Ventile und kann nicht blockieren oder verstopfen. Der Energieaufwand behält sich je nach Baugröße in Grenzen und ist dem Nutzen gegenüber rentabel. Je nach örtlichen Gegebenheiten können Abluftströmungen mit dem Schwerteilsichter kombiniert, gekoppelt und eingebunden werden.

Förderbandabdeckungen

Die Förderbandabdeckungen sind im Baukastensystem konstruiert und können so problemlos miteinander verbunden werden. So sind Grösse und Länge variabel gestaltbar. Alle Segmente sind mit Hebeösen ausgestattet, womit sie einzeln oder auch komplett problemlos montierbar sind. Im Gefahrenbereich ist je nach Bedarf Explosionsschutz integriert. Damit ist eine Abhebung oder Zerstörung der Förderbandabdeckungen ausgeschlossen und verhindert dadurch Unfälle.

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Diese Eigenentwicklungen sind im Einsatz und werden seit Jahren erfolgreich genutzt. Auf alle Eigenentwicklungen behalte ich mir das Recht auf geistiges Eigentum vor.